Mit der Bildungsdokumentation Gespräche über Essen und Trinken anregen

Stand:

Auch die Bildungsdokumentation eignet sich gut, um über die Verpflegung und Ernährungsbildung in Ihrer Kita zu sprechen. Zeigen Sie den Eltern anhand des Portfolios ihres Kindes wie Sie den Bildungsauftrag „Ernährung“ umsetzen. Die Fotos und Texte geben den Eltern wertvolle Einblicke in Ihre Arbeit mit den Kindern. Das kann den Einstieg in die Gespräche mit Eltern erleichtern und z. B. Entwicklungsgespräche bereichern.

Off

Logo Bildungsdokumentation7 Praxis-Tipps wie Sie mit der Bildungsdokumentation Gespräch über Essen und Trinken anregen:

  1. Halten Sie Momentaufnahmen der Ess- und Geschmacksentwicklung für die Kinder und ihre Familien zur Erinnerung im Portfolio fest, am besten mit passenden Fotos. Nutzen Sie Alltagssituationen zur Dokumentation, z. B. wie das Kind ein neues Lebensmittel oder ein neues Menü probiert sowie Situationen der Tischgemeinschaft vor oder während einer Mahlzeit.
  2. Fotografieren Sie bei Aktionen zur Ernährungsbildung wie die Kinder z. B. Obstspieße gestalten, Plätzchen backen und beim Zubereiten der Zwischenverpflegung mithelfen.
  3. Dokumentieren Sie Lernerfahrungen der Kinder, z. B. beim Eingießen oder beim Umgang mit Besteck.
  4. Bieten Sie den Kindern auch die Rezepte der Koch- und Backaktionen für das Portfolio an. Dann können die Familien es später Zuhause ausprobieren und so die Familienrezepte erweitern.
  5. Ermutigen Sie die Kinder, den Eltern neue Beiträge in ihrem Portfolio zu zeigen, z. B. den Lieblings-Tischspruch des Kindes oder eine Lerngeschichte vom Kartoffeldruck-Angebot. Auch Sie können die Eltern kurz über Neuigkeiten im Ordner des Kindes informieren.
  6. Auch andere Situationen bieten Gelegenheiten, die Erfahrungen der Kinder mit der Welt der Lebensmittel festzuhalten. Beispiele sind wie Kinder in der Spielküche kochen, im Außengelände in der Matschküche experimentieren, welche Fragen zu den Kräutern im Garten sie stellen oder wie sie im Rollenspielbereich einkaufen spielen.
  7. Gut sichtbar platzierte Foto-Plakate mit Kurzbeschreibung zeigen den Eltern und anderen Kita-Besuchern Ihre tollen Angebote der Ernährungsbildung. Eine weniger aufwändige Möglichkeit ist, die Fotos über einen digitalen Bilderrahmen im Eingangsbereich der Kita zu zeigen. Die Bilder können interessante Gespräche zwischen den Betrachtern initiieren und Sie können auf neue Beiträge im Portfolio des Kindes hinweisen sowie Eltern einladen, nachzufragen.