Wie Sie für Eltern attraktive Angebote zur Ernährung gestalten

Stand:

Die Angebote für Eltern sollten vielfältig sein, um den Eltern den Zugang zu erleichtern.

Off

logo ElternangeboteNicht jeder Elternteil möchte auf einem Elternabend mitdiskutieren. Manche bevorzugen das persönliche Gespräch in vertraulicher Atmosphäre. Auch die zeitlichen Möglichkeiten, Angebote in der Kita wahrzunehmen, sind sehr unterschiedlich. Deshalb ist es hilfreich, wenn Sie im Team überlegen, was die Eltern Ihrer Kita interessiert und mit welchen Angeboten Sie sie eher erreichen können.

Fragen Sie sich und Ihr Team z. B.:

  • Was finden die Eltern Ihrer Kita interessant und hilfreich?
  • Welche Fragen rund um Essen und Trinken werden oft gestellt?
  • Wie können Sie mit den Eltern ins Gespräch oder in Aktion kommen?
  • Was haben Sie bereits ausprobiert? Was hat funktioniert? Was wurde nicht gut angenommen? Was lernen Sie darauf für das neue Angebot?

 

Eine weitere kreative Möglichkeit der Ideenfindung ist der Perspektivwechsel.

  • Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Elternteil in Ihrer Kita.
  • Welches Angebot hätten Sie gern, um mehr über Essen und Trinken zu erfahren? Wie genau soll es aussehen?
  • Wollen Sie Informationen oder lieber Interaktionen?
  • Welches Format (z. B. Elternabend, -café, Aktion) und welche Uhrzeit wäre passend?

 

Elternabende

Thematisch ausgerichtete Elternabende, z.B. zum gesunden Frühstück, sind ebenfalls eine Möglichkeit, die ernährungspädagogischen Ziele Ihrer Kita vorzustellen. Finden Sie im Vorfeld Eltern als Multiplikatoren, die die Informationen vermitteln und andere Eltern zur Teilnahme an der Veranstaltung motivieren. Möglich ist auch, externe Referenten einzuladen. Manchmal kann es hilfreich sein, jemanden von außen einzuladen, wenn sich Fragestellungen zum Essensangebot trotz aller Bemühungen festfahren. Eine neutrale Vermittlung kann dann helfen, wieder ins Gespräch zu kommen. Lassen Sie deshalb ausreichend Zeit für eine Diskussion.

An Elternabenden zum Thema Ernährung sollten auch die pädagogischen Fachkräfte und ggf. die Hauswirtschaftskräfte teilnehmen. So lernen die Eltern alle kennen, die sich um die Verpflegung ihrer Kinder kümmern. Stellen Sie gemeinsam vor, was Ihnen bei der Verpflegung wichtig ist, worauf Sie besonders achten und wie Sie alle an jedem Kitatag für eine gute Verpflegung der Kinder sorgen. Haben Sie bereits ein Ernährungskonzept? Dann informieren Sie die Eltern über die Inhalte, ermöglichen Sie den Eltern ihre Fragen zu stellen und bei Interesse das Ernährungskonzept zu lesen. Zeigen Sie auch Beispiele Ihrer Angebote zur Ernährungsbildung und laden Sie die Eltern z.B. mit einer Aktion gleich zum Mitmachen ein.

Elterncafé

Machen Sie das Thema Essen und Trinken erlebbar. Laden Sie die Eltern beispielsweise zu einem Elterncafé ein. Es ist ein eher niederschwelliges Angebot, um mit Eltern ins Gespräch zu kommen und die Kontakte der Eltern untereinander zu fördern.

Laden Sie die Eltern während der Betreuungszeit in die Kita für 1-2 Stunden zu Kaffee, Tee, Wasser und einem kleinen Snack ein. Vielleicht ist es möglich, dass einige Kinder etwas für die Eltern vorbereiten, z. B. Rosinenbrötchen oder Obstspieße.

Mindestens eine pädagogische Fachkraft und/oder ein Vertreter des Elternbeirats sollten das Café begleiten und den Austausch unter den Eltern fördern. Schaffen Sie möglichst eine Atmosphäre, in der sich alle Eltern willkommen fühlen. So tragen Sie zur interkulturellen Öffnung Ihrer Kita für alle Eltern bei.

Vorteile für dieses Veranstaltungsformat sind:

  • eher lockere Atmosphäre mit Kaffee und Tee
  •  eher weniger Teilnehmende, die dafür schneller in Kontakt kommen
  • offene Runde möglich: Interessierte können dazu kommen, d.h. der Teilnehmerkreis ist offen
  • mit und ohne Thema möglich
  • verschiedene Möglichkeiten, wer es begleitet: mit Mitarbeiterinnen der Kita oder externe Person (z. B. Referentin zum Thema), ein Elternteil oder eine Person, die sich ehrenamtlich in der Kita engagiert
  • während des Elterncafés sind die Kinder in der Kita betreut
  • wird es mit der Bring- oder Abholzeit der Kinder verknüpft, kommen Eltern vielleicht eher als zu anderen Zeiten oder außerhalb der Betreuungszeit

 5 Praxis-Tipps wie Sie Veranstaltungen zum Thema Essen und Trinken interessant gestalten:

  1. Bieten Sie während der Veranstaltungen fair gehandelte Produkte wie Tee und Kaffee an. Damit zeigen Sie Ihre Wertschätzung der Lebensmittel und Ihr Engagement für fairen Handel. Bieten Sie den Eltern Informationen durch Flyer, Kurzfilme und Erklärungen der Siegel.
  2. Visualisieren Sie das Thema Ernährung, z. B. mit einem Obst- und Gemüsekorb. Laden Sie Eltern zum Probieren ein. Mit unbekannten Sorten steigern Sie das Interesse. Möglicherweise überlegen Eltern zusammen, was es sein könnte. Schon haben Sie ein Quiz, was Gespräche anregt. Auch von den Kindern gestaltete Plakate, Fotos von Aktionen zur Ernährungsbildung mit den Kindern oder Fotokarten können Gespräche anregen über das Thema Essen und Trinken in Kita und Familie.
  3. Bieten Sie Impulse zum Thema Essen und Trinken an und laden Sie die Eltern ein, ihre Fragen zu stellen. Als Anregung bieten wir Ihnen eine Zusammenstellung häufiger Fragen von Eltern und Antworten rund um die Kinderernährung aus unserer Beratungspraxis.
  4. Geben Sie dem Thema einen größeren Rahmen, indem Sie den Zusammenhang zur Gesundheitsförderung herstellen. Bieten Sie auch Aspekte der Bewegungsförderung, Entspannung und Kreativität an neben dem Thema Ernährung. Das könnte die Eltern mehr ansprechen und macht ihr Angebote abwechslungsreicher.
  5. Attraktive Einladung. Gestalten Sie mit den Kindern die Einladungen zu den Elternveranstaltungen. So bekommt es eine kreative und persönliche Note. Überlegen Sie einen attraktiven Titel für Ihr Angebot. Laden Sie textlich mit Schwung und Begeisterung ein. Auch das generiert mehr Teilnehmende.

Möchten Sie weitere Anregungen, Infomaterial oder Bücher-Tipps rund um das Essen und Trinken für Kinder, Eltern und die Ernährungsbildung in Ihrer Kita? Dann kontaktieren Sie uns.

Sie erreichen uns dienstags bis donnerstags von 10:00-14:00 Uhr
telefonisch unter 0211 / 38 09 - 714 oder
per E-Mail an: kitaverpflegung@verbraucherzentrale.nrw