Das VZB-Wahltagebuch 2019

Stand:

2019 finden in Brandenburg die Kommunalwahl am 26. Mai und die Wahl zum 7. Brandenburger Landtag am 1. September statt. Um Ihre Rechte als Verbraucher zu stärken, mischen wir uns ein und führen Tagebuch über unseren Einsatz.

Off
Görke und Rumpke (c) VZB
VZB-Geschäftsführer Rumpke übergibt den landespolitischen Forderungskatalog an Landtagskandidat Görke (c) VZB

+++ 26. August +++ Christian Görke besucht Verbraucherzentrale in Rathenow +++
Heute hat Landtagskandidat Görke (LINKE), gleichzeitig amtierender Finanzminister, die Verbraucherberatungsstelle in Rathenow besucht. Mit den Rathenower Beraterinnen Sabine Weiß und Katrin Hofschläger sowie Geschäftsführer Dr. Christian A. Rumpke sprach der Kandidat insbesondere über den Stellenwert von Verbraucherschutz im Land, über die Kündigungswelle von Prämiensparverträgen durch Sparkassen und über das Thema Elementarschadenversicherungen.

schaffer und rahn
Jean Schaffer mit Beratungsstellenleiter Manfred Rahn (v.l.) (c) VZB

+++ 26. August +++ Kandidat Schaffer besucht Beratungsstelle in Brandenburg an der Havel +++
Heute  war CDU-Landtagskandidat Jean Schaffer in unserer Beratungsstelle Brandenburg an der Havel zu Gast. Gesprächsthemen waren der wichtige Kampf gegen die schwarzen Schafe unter den Firmen und Verbraucherschutz in der Fläche - zum Beispiel durch den Einsatz des Digimobils im Norden Brandenburgs.

 

Barbara Richstein und Sabine Weiß (v.l.)
Sabine Weiß (r.) überreicht Barbara Richstein (CDU) den Forderungskatalog der Verbraucherzentrale (c) VZB

+++ 24. August +++ Verbraucherzentrale beim Stadtfest in Falkensee +++
Gleich zwei Kandidatinnen des Wahlkreises VI (Havelland II) konnten wir beim Stadtfest unseren Forderungskatalog zur Landtagswahl übergeben: Sowohl SPD-Kandidatin Ines Jesse als auch CDU-Kandidatin Barbara Richstein waren zu Gast am Stand der Verbraucherzentrale.

Ines Jesse und Sabine Weiß (v.l.)
Ines Jesse (SPD) und Sabine Weiß am Stand der Verbraucherzentrale (v.l.) (c) VZB

 

Raschke und Rumpke (c) VZB
VZB-Chef Rumpke überreicht Grünen-Kandidat Raschke (l.) den Forderungskatalog (c) VZB

+++ 23. August +++ Verbraucherzentrale mit dem Digimobil in Lübben +++
Heute waren wir mit unserem neuen Digimobil zu Gast in Lübben. Vor Ort informierte sich Landtagskandidat Benjamin Raschke (Grüne) auf dem Marktplatz in Lübben über die Möglichkeiten der Videochatberatung für Verbraucher im Digimobil. Auch die Forderungen der VZB waren Thema des Gesprächs - im Parteienvergleich unterstützen die Grünen die verbraucherpolitischen Forderungen am meisten, wie unser Wahlprogramm-Check ergab.

Auch der Lübbener Bürgermeister Lars Kolan besuchte die VZB. Er ließ sich live im Digimobil eine Videochatberatung demonstrieren und war von diesem Ansatz gleich so überzeugt, dass er sich für den Kauf weiterer Fahrzeug zum Einsatz auch im südlichen Brandenburg stark machen will. 
 

Kolan und Rumpke (c) VZB
Lübbens Bürgermeister Kolan (r.) zeigt sich begeistert vom Digimobil (c) VZB

 

+++ 22. August +++ Verbraucherzentrale checkt Wahlprogramme: Deutliche Unterschiede beim Verbraucherschutz +++
Die Verbraucherzentrale Brandenburg hat die Wahlprogramme der sechs größten Parteien analysiert. Ergebnis: Deutlich den stärksten Fokus auf Verbraucherschutz legen die Grünen, gefolgt von den Linken. Danach finden sich etwa gleichauf SPD und CDU. Bei FDP und AfD ist Verbraucherschutz quasi kein Thema. Zur Pressemitteilung

Sabine Weiß, Katja Poschmann und Katrin Hofschläger (v.l.)
Beratungsstellenleiterin Sabine Weiß, Landtagskandidatin Katja Poschmann und Beraterin Katrin Hofschläger (v.l.) (c) VZB

+++ 19. August +++ Kandidatin Katja Poschmann in Rathenow +++
Heute besuchte uns Katja Poschmann, die SPD-Kandidatin für den Wahlkreis IV. Mit ihr sprachen wir über Bildung, Digitalisierung und das Digimobil der Verbraucherzentrale.

 

Beraterin Daniela Hofmann (l.) übergibt den Forderungskatalog an Kerstin Kircheis
Beraterin Daniela Hofmann (l.) übergibt den Forderungskatalog an Kerstin Kircheis (c) VZB

+++ 20. August +++ Kerstin Kircheis besucht die Verbraucherzentrale in Cottbus+++
Landtagskandidatin Kerstin Kircheis (SPD) besuchte uns im Beratungszentrum Cottbus. Wir diskutierten unsere verbraucherpolitischen Forderungen. Speziell stellten die Cottbuser Verbraucherschützer*innen Kircheis das Projekt „Verbraucher stärken im Quartier“ vor, das bald in Cottbus-Sandow starten wird. Mit diesem Projekt will die Verbraucherzentrale Verbraucher*innen gezielt unterstützen, die aufgrund von Lebensumständen und geringem Einkommen auf Hilfestellung im Alltag angewiesen sind.

 

Weiß, Dombrowski und Hofschläger (v.l.) (c) VZB
Weiß, Dombrowski und Hofschläger (v.l.)
(c) VZB

+++ 14. August +++ Dieter Dombrowski besucht Verbraucherzentrale in Rathenow +++
Heute hatten wir MdL Dombrowski zu Besuch. Mit dem CDU-Politiker sprachen Beratungsstellenleiterin Sabine Weiß und Katrin Hofschläger, Beraterin Lebensmittel / Ernährung, insbesondere über die Digitalisierung im Landkreis Havelland.

 

Högden, Schönke, Trebus (v.l.)
Kandidat Trebus mit Beratungsstellenleiterin Sylvia Schönke und Kommunikationschefin Lisa Högden (v.r.) (c) VZB

+++ 13. August +++ Robert Trebus zu Besuch in Potsdam +++
Mit dem Landtagskandidaten Robert Trebus (CDU) aus Blankenfelde-Mahlow sprachen wir über unsere Forderungen zur Landtagswahl, Schwerpunkte waren die Wichtigkeit von Verbraucherbildung an Schulen, der Breitbandausbau in den ländlichen Regionen und der öffentlichen Nahverkehr in Brandenburg.

 

Hofmann, Schierack und Bialas
v.l.n.r.: Wolfgang Bialas, Verbraucherberaterin Daniela Hofmann und  Michael Schierack (c) VZB

+++ 06. August +++ Cottbusser CDU-Kandidaten besuchen Beratungszentrum +++

Heute waren Dr. Wolfgang  Bialas und Prof. Dr. Michael Schierack im Beratungszentrum Cottbus der Verbraucherzentrale zu Gast. Die Verbraucherschützer übergaben den Politikern den Jahresbericht sowie den Verbraucherpolitischen Forderungskatalog zu Landtagswahl und besprachen aktuelle Probleme in der Verbraucherberatung. Auch das neue Digimobil kam zur Sprache. 

 

Tina Fischer und Christian Rumpke
VZB-Geschäftsführer Rumpke übergibt den landespolitischen Forderungskatalog an Landtagskandidatin Fischer. (c) VZB

+++ 05. August +++ Tina Fischer zu Gast bei der Verbraucherzentrale in Königs Wusterhausen +++

Tina Fischer, SPD-Wahlkreiskandidatin, informierte sich vor Ort im Beratungsstützpunkt der Verbraucherzentrale Brandenburg in Königs Wusterhausen über Probleme von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Sie diskutierte mit VZB-Chef Rumpke über verbraucherpolitische Anliegen. Landesweit will sie persönlich unter anderem für eine Stärkung der Verbraucherbildung eintreten und dafür sorgen, dass Videochatberatung im Verbraucherzentrale-Digimobil künftig auch im ländlichen Süden Brandenburgs ermöglicht wird. 

Lux und gräfe
Hardy Lux (l.) und Harald Gräfe in Eberswalde (c) VZB

+++ 05. August +++ Hardy Lux besucht die Verbraucherzentrale in Eberswalde +++

Mit Hardy Lux, Fraktionsvorsitzender der SPD im Eberswalder Stadtparlament und SPD- Landtagskandidat, sprach die Verbraucherzentrale über wichtige Themen zur Landtagswahl. Lux betrachtet die Verbesserung der Pflegesituation als wichtige Herausforderung der kommenden Jahre für die Gesellschaft.
Er sagte gegenüber Beratungsstellenleiter Harald Gräfe, sich für die Fortsetzung  und einer finanziellen Unterstützung des Digimobils nach der Probephase einsetzen zu wollen. Ein wichtiges Anliegen sei für Lux auch die Qualitätssicherung des Kita- und Schulessens.

Steeven Bretz mit Christian A. Rumpke (v.l.)
Steeven Bretz (l.) zu Besuch in Potsdam. (c) VZB

+++ 24. Juni +++ Steeven Bretz mit Christian A. Rumpke im Gespräch +++
Steeven Bretz, Generalsekretär der CDU Brandenburg, spricht mit VZB-Geschäftsführer Dr. Christian A. Rumpke in Anbetracht des Klimawandels über den Schutz vor extremen Wetterereignissen. Beide plädieren für die landesweite Erhöhung des Verbreitungsgrades von Wohngebäude- und Hausratversicherungen mit Elementarschutz, auch durch Maßnahmen der Landesregierung.

 

+++ 1. Juli +++ Verbraucherzentrale fordert: Patientenberatung in Brandenburg auf sichere Beine stellen +++
59 Prozent der Brandenburgerinnen und Brandenburger wissen laut einer aktuellen Repräsentativbefragung nicht, an wen sie sich bei Problemen mit einem Arzt oder einer Krankenkasse wenden können. Doch Patienten benötigen unabhängige Beratungsmöglichkeiten, die ihnen gegenüber Krankenkassen und Ärzten den Rücken stärken. Die Verbraucherzentrale Brandenburg fordert deshalb eine Stärkung unabhängiger Beratungsangebote im Bundesland. Zur Pressemitteilung

Christian A. Rumpke übergibt dn Forderungskatalog der VZB an Sebastian Steineke (v.l.)
VZB-Geschäftsführer Dr. Christian A. Rumpke übergibt MdB Sebastian Steineke den Forderungskatalog der Verbraucherzentrale Brandenburg (v.l.). (c) VZB

+++ 20. Juni +++ Sebastian Steineke zu Besuch in Potsdam +++
Bundestagsabgeordneter Sebastian Steineke (CDU) mit dem Chef der VZB vor Ort in Potsdam. Steineke informiert sich über die Arbeit der Verbraucherzentrale und das hier entwickelte Hilfe-Tool „Inkasso-Check“ zu unberechtigten Inkasso-Forderungen. Er sichert zu, sich im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz bundesweit für mehr Verbraucherschutz im Inkassowesen einzusetzen.

FDP-Kandidat Jens Dörschmann und seine Mitarbeiterin Carolin Zernick zu Besuch bei Katarzyna Guzenda (r.) von der Verbraucherzentrale in Frankfurt (Oder).
FDP-Kandidat Jens Dörschmann und seine Mitarbeiterin Carolin Zernick zu Besuch bei Katarzyna Guzenda (r.) von der Verbraucherzentrale in Frankfurt (Oder). (c) VZB

+++ 19. Juni +++ Jens Dörschmann in Frankfurt (Oder) +++
Heute konnten wir Jens Dörschmann, FDP-Kandidat für die Landtagswahl, in unserem Beratungszentrum Frankfurt (Oder) begrüßen. Am Standort Frankfurt berät die Verbraucherzentrale mit ihrem Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrum (VIZ) auch zu grenzüberschreitendem Verbraucherrecht. Dörschner sprach sich gegenüber der Standortleiterin Katarzyna Guzenda für eine weitere Festigung und Ausweitung des VIZ aus, auch, da es den Austausch zwischen den Nachbarländern fördert. Auch zur Pflegerechtsberatung waren sich Verbraucherschützer und Kandidat einig. Er unterstützt das Angebot einer Pflegerechtsberatung für Verbraucher, auch im Kontext der legalen Beschäftigung von (häufig) osteuropäischen Betreuungskräften für die „24-Stunden-Pflege“ zu Hause.

+++ 17. Juni +++ Verbraucherzentrale fordert Ausweitung von Versicherungen auf Elementarschäden +++
Wetterextreme sind mittlerweile gang und gäbe, wie Gewitter und Starkregen der vergangenen Tage zeigen. Damit diese nicht zur Existenzbedrohung werden, ist der richtige Versicherungsschutz elementar. Jedoch längst nicht alle Brandenburgerinnen und Brandenburger sind geschützt. Zudem ist das Wissen über den eigenen Versicherungsschutz gering. Die Verbraucherzentrale Brandenburg meint: Hier ist auch die Brandenburger Politik gefragt. Zur Pressemitteilung

+++ 03. Juni +++ Danko Jur besucht die Verbraucherzentrale in Eberswalde +++
Heute hatten wir Danko Jur in unserer Beratungsstelle in Eberswalde zu Besuch. Der CDU-Direktkandidat für den Brandenburger Landtag interessierte sich im Gespräch sehr für die tägliche Arbeit der Verbraucherzentrale und aktuelle Verbraucherprobleme. Gegenüber dem Beratungsstellenleiter Harald Gräfe sagte er, er wolle sich für eine langfristige und auch höhere Finanzierung der Beratungsstelle einsetzen.

+++ 22. Mai +++ Verbraucherzentrale fordert landesweiten Entwicklungsplan für alternative Betankungs- und Ladeinfrastruktur im Verkehr +++
Für die Mehrzahl der Brandenburgerinnen und Brandenburger kommt ein Auto mit alternativem Antrieb nicht in Frage - das zeigt eine aktuelle Repräsentativbefragung der VZB. Haupthindernis sind neben einem höheren Preis die eingeschränkte Reichweite sowie mangelnde Lade- oder Betankungsmöglichkeiten. Trotz Abgasskandal und Klimawandel haben Diesel und Benzin immer noch ein Monopol. Wir fordern daher einen landesweiten Entwicklungsplan für alternative Betankungs- und Ladeinfrastruktur. Zur Pressemitteilung

+++ 14. Mai +++ Verbraucherzentrale: Diese Parteien setzen sich für die Sicherung von Sparverträgen ein +++
Zur Kommunalwahl am 26. Mai wollte die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) von den Parteien wissen, ob sie sich bei ihren regionalen Sparkassen gegen die Kündigung von langfristigen Sparverträgen positionieren werden. Nur die Hälfte der angeschriebenen Kreisverbände reagierte überhaupt auf die Anfrage. Erfreulich sind dagegen die Antworten der Parteien: Der Großteil will sich für den Erhalt der Sparverträge einsetzen und erfüllt damit eine verbraucherpolitische Forderung der Verbraucherzentrale. Zur Pressemitteilung

+++ 15. April +++ Verbraucherzentrale veröffentlicht ihren Forderungskatalog zu den anstehenden Wahlen +++
Anlässlich der Kommunalwahl am 26. Mai und der Wahl zum 7. Landtag in Brandenburg hat die Verbraucherzentrale Brandenburg Forderungen in zwölf zentralen Themenbereichen des Verbraucherschutzes aufgestellt. Im Vorfeld der Landtagswahl wird sie ab sofort regelmäßig einzelne Forderungen vorstellen. Unter www.vzb.de/wahl-2019 finden Interessierte den landespolitischen Forderungskatalog.