Menü

Kita Dürerstraße, Unna

Stand:
Huhn on Tour
Huhn on Tour
Off

Die hier vorgestellte Kita, in direkter Nachbarschaft des Evangelischen Krankenhauses Unna, besteht aus drei Gruppen á 20 Kinder im Alter von 2-6 Jahren. Die seit 1971 bestehende Einrichtung, hat bereits seit ihrer Gründung ein Mittagsangebot für die Kinder. Im Jahr 1985 hat eine Elterninitiative die Trägerschaft übernommen.

Verpflegungssystem

Die Elterninitiative erhält eine Warmverpflegung durch den Caterer "pirrung monsterlecker GmbH". Häufig sind Speisen aus der Warmverpflegung weniger schmackhaft. Hier ist der Caterer jedoch direkt im benachbarten Evangelischen Krankenhaus und so gibt es keine langen Transportwege.  Über einen Fußweg von ca. 5 Minuten erreichen die Mitarbeiterinnen der Einrichtung die Küche zur Abholung des Essens in Thermobehältern.

Ernährungspraxis

Das Thema Ernährung ist seit der Gründung ein wichtiger Bestandteil des pädagogischen Konzeptes der Einrichtung. Im Laufe der Jahre hat die Bedeutung des Themas noch zugenommen, besonders im Hinblick auf die Zertifizierung zum Bewegungskindergarten mit Pluspunkt Ernährung. Das Ernährungskonzept sieht vor, dass alle Kinder 3-4 Mahlzeiten in der Einrichtung erhalten. Umgesetzt wird dies in Form eines Frühstücks, einer Obstmahlzeit, einem Mittagessen und einem Nachmittagssnack mit Brot und Rohkost.

Besonders das Frühstück gestalten die Kinder aktiv mit, in dem sie den Einkauf der dafür vorgesehenen Lebensmittel begleiten und diese dann auch Zubereiten (Obst klein schneiden, Müsli mischen und Joghurt einfüllen). Die Vermittlung von Tischkultur ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Ernährungskonzeptes. U. a. werden gemeinsam mit den Kindern Tischregeln festgelegt und ein wechselnder Tischdienst, zum Decken und Abräumen der Tische wurde eingerichtet.

Der beliefernde Caterer ist DGE-zertifiziert und hat seine Küche direkt auf dem Gelände des Krankenhauses. Mit Hilfe der Tischdienst-Kinder werden die Speisen in Porzellanschüsseln umgefüllt. Auf dem Speiseplan steht täglich frisches Obst und Gemüserohkost. Außerdem enthält er, entsprechend des DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen Fisch, Fleisch und Vegetarisches. Die Kinderwünsche zum Essen werden gerne erfüllt, wie beispielsweise das Angebot von Gegrilltem und Salaten im Sommer oder auch mal einer Lasagne zum Mittagessen.

Ernährungspädagogische Aktionen

Ernährungsbildung findet in der Kita Dürerstraße täglich u. a. in Form eines bebilderten Speiseplans statt, den die Kinder mit den pädagogischen Kräften gemeinsam aufhängen. In den Gesprächskreisen der Gruppen haben die Kinder Gelegenheit ihre Meinung zum Essen zu äußern und Wünsche dazu auszusprechen. Auch gibt es Themenwochen, in denen beispielsweise die Kultur anderer Länder besprochen wird, passend dazu wird auch der Wochenspeiseplan angepasst (italienische Woche etc.).

Einmal im Jahr finden in der Kita die Ernährungs- und Hygienewochen in Kooperation mit dem Krankenhaus und verschiedenen Fachkräften statt. Themen sind hier z.B.: Mund- und Handhygiene, die Ernährungspyramide und die Zubereitung von Lebensmitteln. Eine weitere beliebte Aktion ist das „Kartoffelprojekt“, bei dem gemeinsam mit den Kindern die Entwicklung der Kartoffel betrachtet wird. Von der Pflanze im Hochbeet, über das Ernten auf dem Acker, bis zur Verarbeitung und Zubereitung der Kartoffel sind alle mit Spaß dabei.

Frühstück in der Kita Dürerstraße, Unna

Ein besonderes Projekt konnte mit einem externen Partner realisiert werden: Mit „Huhn on Tour“ waren vier Hühner einen Monat lang zu Besuch auf dem Außengelände der Kita. In dieser Zeit lernten die Kinder hautnah, dass Eier nicht einfach aus dem Supermarkt kommen und was es bedeutet, sich um ein Tier zu kümmern.

Elternarbeit

Die Kita Dürerstraße ist eine Elterninitiative, das bedeutet, es gibt viele Möglichkeiten für Eltern, sich durch Mitsprache und  Mitarbeit am Alltag der Kita zu beteiligen und zu gestalten. Viele Aktivitäten erfordern auch die Mithilfe der Eltern, z.B.l unterstützten die Eltern beim „Huhn on Tour“-Projekt hinsichtlich der Pflege der Tiere.

In Kooperation mit Ernährungsfachkräften finden aber auch regelmäßig Veranstaltungen mit Eltern, z.B.  Kochkurse oder Infoabende zu Bewegung und Ernährung statt.