Vegetarisch oder vegan essen: Auch in der Kitaverpflegung möglich?

Stand:
Hülsenfrüchte und Getreide auf Kochlöffeln
Off

Immer mehr Menschen interessieren sich für eine vegetarische und vegane Ernährung. Dieser aktuelle Trend und Ausdruck eines Lebensstils gelangt durch Eltern und pädagogisches Fachpersonal auch in den Kita-Alltag. Denn in der Kita ist "Essen und Trinken" ein wichtiger Bestandteil des Tagesablaufs.

Wie gesund ist eine vegetarische oder vegane Ernährung für Kinder?

Die häufigsten Gründe für eine vegetarische und damit überwiegend pflanzliche Ernährung sind die persönliche Gesundheit, der Tier- oder Klimaschutz und die Welternährung. Ebenso vielfältig wie die Gründe sind die verschiedenen Ausprägungen einer vegetarischen Ernährung.

Vegetarische Ernährung

Ovo-lacto-Vegetarier: verzichten auf Fleisch und Fisch essen Eier und Milchprodukte
Lacto-Vegetarier: verzichten auf Fleisch, Fisch und Eier essen Milchprodukte
Ovo-Vegetarier: verzichten auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte essen Eier
Pescetarier: verzichten auf Fleisch essen Fisch, Milchprodukte, Eier

Vegane Ernährung

Die vegane Küche verzichtet auf alle Lebensmittel tierischen Ursprungs, das heißt auf Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte. Auch Honig und Gelatine werden als tierische Erzeugnisse vom Speiseplan gestrichen.

Vegetarisch essen in der Kita ist empfehlenswert

Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung, die Milch, Milchprodukte und Eier enthält (ovo-lacto-vegetarisch), erfüllt bei Säuglingen und Kindern aller Altersgruppen, und auch bei Erwachsenen, die Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Werden bei der Speiseplanung Gemüse, Obst, Vollkorn- und Milchprodukte, Hülsenfrüchte, wertvolle Öle und Nüsse berücksichtigt, ist eine gesunde Ernährung ohne Fleisch gut zu realisieren. Aktuelle Studien zur Verpflegungssituation in Kitas zeigen, dass zu viel Fleisch, aber zu wenig Gemüse angeboten wird. Der "DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas" der DGE empfiehlt maximal ein Fleischgericht pro Woche.

Praktische Tipps für den vegetarischen Speiseplan:

  • Aus Gemüse, Getreide und anderen pflanzlichen Lebensmitteln ist Eisen zwar schlechter verfügbar als aus tierischen Lebensmitteln. Die Eisenaufnahme kann aber gesteigert werden, wenn eisenreiche pflanzliche Lebensmittel wie Haferflocken, Hirse oder Hülsenfrüchte gleichzeitig mit Vitamin-C-haltigem Gemüse (z.B. Brokkoli, Paprika oder Spinat) oder Obst und Fruchtsaft gegessen werden.
  • Eine geschickte Kombination aus verschiedenen Eiweißquellen, wie z. B. Getreide mit Hülsenfrüchten und Kartoffeln mit Ei oder Milchprodukten, sorgt für eine bessere Eiweißversorgung. Geeignete Kombinationen sind beispielsweise Pellkartoffeln mit Kräuterquark, gelbe Linsensuppe mit Vollkornbrot, Mais mit Bohnen oder Vollkornpfannkuchen.
  • Gute pflanzliche Quellen für wertvolle Fettsäuren wie die Omega-3-Fettsäuren sind Raps- und Walnussöl, Leinsamen und Nüsse.
  • Industriell hergestellte, küchenfertige Fleischersatzprodukte wie "Würstchen", "Schnitzel" oder vegetarische Burger sollten nur in Maßen angeboten werden. Wie bei allen industriell hergestellten Lebensmitteln empfiehlt sich ein Blick auf die Zutatenliste.

Vegane Ernährung für Kinder ist nicht zu empfehlen

Eine vegane Ernährung ist für Säuglinge, Kleinkinder und Kinder nicht zu empfehlen, da in der Zeit des Wachstums und der Entwicklung ein besonderer Anspruch an die Nährstoffversorgung gestellt wird. Konkret besteht das Risiko einer Unterversorgung mit Energie, Eiweiß, Eisen, Calcium, Jod, Zink, Vitamin B2, B12 und D sowie langkettigen Omega-3 Fettsäuren. Insbesondere der Bedarf an Vitamin B12 kann ohne tierische Lebensmittel nicht über die Ernährung gedeckt werden.

Entscheiden sich Eltern dennoch für eine vegane Ernährung ihres Kindes, benötigen sie eine medizinische und ernährungswissenschaftliche Beratung, um u. a. die Nährstoffversorgung des Kindes regelmäßig überprüfen zu lassen.

Wenn Sie mehr über die verschiedenen Ernährungsformen erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen den Text "Vegetarisch oder vegan essen: Fleisch, nein danke". Hier finden Sie eine ausführliche Darstellung der verschiedenen Ernährungsformen und weitere wissenswerte Informationen rund um eine vegetarische Ernährung.

Gefördert durch:

Landesregierung NRW Logo